Thymianhonig – Kräftiger Geschmack mit milder Süße

Thymianhonig
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst. Erfahre jetzt mehr über uns.

Thymianhonig ist hierzulande eine Rarität. In südlichen Ländern wie etwa Griechenland ist er hingegen weit verbreitet. Durch sein kräftiges Aroma und einer lediglich milden Süße ist Thymianhonig ein Hochgenuss für Honigliebhaber. Als Hausmittel bei manchen Leiden scheint er ebenfalls geeignet zu sein, jedoch nicht unbedingt besser als andere Honige. Erfahren sie in diesem Artikel alles Wissenswerte über Thymianhonig von einer promovierten Biologin.

Herstellung und Herkunft von Thymianhonig

Thymianpflanze

Thymianhonig ist ein sortenreiner Blütenhonig, den Bienen aus dem Nektar von Thymianpflanzen herstellen. Je nach Art der Thymianpflanze können sich Geschmack, Aussehen und Eigenschaften des Thymianhonigs unterscheiden. In Deutschland gibt es nur ganz wenige Thymianfelder, die groß genug für die Herstellung von sortenreinem Thymianhonig sind. Deshalb ist deutscher Thymianhonig sehr selten. So kann sich jeder glücklich schätzen, der in der Nähe solcher Thymianfelder wohnt und regionalen Thymianhonig genießen darf. Der meiste Thymianhonig stammt aus südlichen Ländern wie Griechenland, Italien, Spanien und Südfrankreich. Thymianhonig ist beispielsweise besonders typisch für Kreta. Dort wird Thymian großflächig angebaut.

Geschmack und Aussehen von Thymianhonig

Thymianhonig Farbe

Thymianhonig schmeckt hocharomatisch und nicht so süß wie etwa Rapshonig. Geschmacklich ist Thymianhonig eine Besonderheit. Da viele ihn aus ihrem Urlaub in südlichen Ländern kennen, weckt der Geschmack oft Urlaubserinnerungen. Das macht ihn entsprechend beliebt. Seine Färbung reicht von goldgelb bis rotbraun. Thymianhonig gehört zu den Honigsorten, die längere Zeit flüssig bleiben. Das liegt daran, dass er verhältnismäßig viel Fruchtzucker und weniger Traubenzucker enthält.

Inhaltsstoffe und Eigenschaften von Thymianhonig

Bezüglich seiner Hauptbestandteile bildet Thymianhonig keine Ausnahme unter allen Honigsorten. Er ist ein kalorienreiches Lebensmittel, das bis zu etwa 80 Prozent aus Zucker besteht. 100 Gramm Thymianhonig haben ungefähr 300 Kilokalorien. Außerdem enthält Thymianhonig wie andere Honige Inhaltsstoffe, die ihm antibakterielle und antioxidative Eigenschaften verleihen.1, 2 Mitverantwortlich für diese Eigenschaften sind vermutlich verschiedene Phenolverbindungen. Eine dieser Phenolverbindungen ist Thymol. Thymol ist als ätherisches Öl ein typischer Bestandteil von Thymian und vermittelt dem Kraut eine antientzündliche, hustenlindernde sowie antimikrobielle Wirkung.3 Die Menge von Thymol in Thymianhonig ist allerdings vergleichsweise gering. Das gilt auch für andere Stoffe, durch die Thymian zudem hilfreich bei leichten Beschwerden des Magen-Darm-Traktes und womöglich einigen anderen Leiden sein kann. Daher ist die Wirkung von Thymian nicht direkt auf Thymianhonig übertragbar.

Thymianhonig als Hausmittel

Die Wirksamkeit von Thymianhonig als Hausmittel ist wissenschaftlich nicht gesichert. Immerhin deuten einige Studien darauf hin, dass Thymianhonig die Wundheilung unterstützen kann und sich positiv auf Entzündungen auswirkt.4-6 Insofern ist es durchaus vorstellbar, dass Thymianhonig als Hausmittel bei Beschwerden wie Halsschmerzen oder Zahnfleischentzündungen helfen kann. Das gilt jedoch ebenso für andere Honigsorten wie unter anderem Honigtauhonig (beispielsweise Tannenhonig) und Kastanienhonig. Womöglich kann Thymianhonig auch als Mittel zur Hustenlinderung dienen, was aber ebenfalls nicht nur dieser Honigsorte vorbehalten ist. Wissenschaftler halten eine derartige Wirkung durch verschiedene Honigsorten für möglich.7, 8 Forscher untersuchen außerdem den Nutzen von Thymianhonig bei Entzündungen der Nasenschleimhaut und der Nasennebenhöhlen.3 Dazu stellten sie ein Nasenspray mit Thymianhonig her, das sie zusätzlich mit Thymol anreicherten. Mit dieser Mischung konnten sie zufriedenstellende Ergebnisse erzielen. Dabei ist allerdings ungewiss, was auf den Honig und was auf das zugesetzte Thymol zurückzuführen ist.

Thymianhonig kaufen

Es ist immer eine gute Idee, Honig aus der eigenen Region zu kaufen. Bei Thymianhonig dürfte das in Deutschland jedoch nur sehr wenigen gelingen. Wer dennoch unbedingt Thymianhonig kaufen möchte, kann auf Bioqualität achten. Zumindest ist dann die Wahrscheinlichkeit höher, dass der Honig weniger Rückstände von Pestiziden und Bienenmedikamenten aufweist. Hochwertigen und leckeren Thymianhonig kann man hier bestellen. Alternativ können Honiggenießer auch ihren Lieblingshonig beim regionalen Imker kaufen und selbst Thymiankräuter beimischen. Dabei handelt es sich zwar selbstverständlich nicht um echten Thymianhonig und der Geschmack ist anders, aber die Heilwirkung ist möglicherweise sogar stärker.

Regionalen Honig mit Thymian verfeinern

Wenn Sie regionalen Honig gegenüber Importhonig bevorzugen und sich in Ihrer Nähe keine großen Thymianfelder befinden, müssen Sie dennoch nicht ganz auf Honig mit Thymian verzichten. Sie können sich Ihren Lieblingshonig mit Thymiankräutern verfeinern. Damit sich das Aroma des Thymians gut entfalten kann, erwärmen Sie am besten den Honig vorsichtig im Wasserbad. Die Temperatur des Honigs darf keinesfalls 40 °C oder mehr erreichen. Wenn der Honig handwarm ist, rühren Sie je nach Geschmack ein paar frische Thymianzweige hinein. Sie können auch getrockneten Thymian nehmen, der sogar noch ein stärkeres Aroma besitzt. Lassen Sie die Honig-Thymian-Mischung abkühlen und stellen Sie sie anschließend in einem fest verschlossenen Glas an einem kühlen und dunklen Ort. Nach wenigen Tagen sind die Aromen in den Honig übergegangen. Dann können Sie die groben Thymianreste heraussieben und den Honig mit Thymianaroma genießen oder als Hausmittel verwenden.

Fazit zu Thymianhonig

In Deutschland erhältlicher Thymianhonig ist meistens Importhonig aus südlichen Ländern. Er weist einen charakteristischen Geschmack mit kräftigem Aroma auf und verfügt über antibakterielle und antioxidative Eigenschaften. Daher kann er möglicherweise als Hausmittel bei bestimmten Beschwerden wie etwa bei Erkältungssymptomen Linderung verschaffen. Diesbezüglich ist er jedoch manchen regionalen Honigen wie beispielsweise Honigtauhonig vermutlich nicht überlegen. Wissenschaftlich eindeutig geklärt ist die Wirksamkeit von Honig als Hausmittel allerdings nicht.

Quellenverzeichnis
1. Kus et al. (2016) Activity of Polish unifloral honeys against pathogenic bacteria and its correlation with colour, phenolic content, antioxidant capacity and other parameters. Letters in applied microbiology 62 (3): 269-276.
2. Voidarou et al. (2011) Antibacterial activity of different honeys against pathogenic bacteria. Anaerobe 17 (6): 375-379.
3. Hashemian et al. (2015) The effect of thyme honey nasal spray on chronic rhinosinusitis: a double-blind randomized controlled clinical trial. Eur Arch Otorhinolaryngol 272 (6): 1429-1435.
4. Takzaree et al. (2017) Evaluation of the Effects of Local Application of Thyme Honey in Open Cutaneous Wound Healing. Iranian Journal of Public Health 46 (4): 545-551.
5. Raynaud et al. (2013) Honey-induced macrophage stimulation: AP-1 and NF-?B activation and cytokine production are unrelated to LPS content of honey. International immunopharmacology 17 (3): 874-879.
6. Charalambous et al. (2018) The effect of the use of thyme honey in minimizing radiation – induced oral mucositis in head and neck cancer patients: A randomized controlled trial. European journal of oncology nursing : the official journal of European Oncology Nursing Society 34: 89-97.
7. Miceli Sopo et al. (2015) Effect of multiple honey doses on non-specific acute cough in children. An open randomised study and literature review. Allergol Immunopathol (Madr) 43 (5): 449-455.
8. Oduwole et al. (2018) Honey for acute cough in children. Cochrane Database of Systematic Reviews (4).
Bildrechte

Die Bilder & Videos wurden selber produziert, außer folgende Inhalte:

motorolka/Shutterstock.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here