Honiglöffel – Alles Wissenswerte über die nützlichen Helfer

Honiglöffel

Süß, gesund und überaus köstlich – Honig ist ein Genuss, allerdings auch in der Handhabung nicht selten eine klebrige und kleckerreiche Angelegenheit. Dies muss aber nicht sein, denn der Einsatz von einem Honiglöffel verhindert dies. Dabei handelt es sich jedoch nicht um einen herkömmlichen Löffel. Aufgrund ihrer speziellen Konstruktionen sehen Honiglöffel sehr häufig rätselhaft aus. Das Design dient nicht nur dem Blickfang, sondern hat bestimmte technische Funktionen, die sehr nützlich sind. In dem folgenden Artikel erklären wir ihnen, welchen Sinn und Zweck Honiglöffel haben, welche Varianten es gibt und worauf es beim Kauf zu achten gilt.

Was ist ein Honiglöffel?

Ein Honiglöffel (unserer Meinung nach der schönste Honiglöffel aktuell) ist ein spezielles Besteck für jeden Honiggenießer. Auch als Honigheber oder Honigaufnehmer bekannt, helfen diese nützlichen Instrumente dabei, den Honig tropf- und kleckerfrei aus dem Glas oder Topf zu bekommen und zu dem jeweiligen Ziel zu führen. Der Honig gelangt damit beispielsweise optimal auf das Brot, in den Tee oder in die heiße Milch, ohne auf seinem Weg an irgendeiner Stelle klebrige Spuren und Reste zu hinterlassen. Insbesondere bei einem flüssigen Honig, wie zum Beispiel ein frisch gewonnener Honig oder ein spät kristallisierender Waldhonig, bietet sich ein Honiglöffel an.

Honiglöffel Holz

Honiglöffel besitzen einen besonderen funktionellen Aufbau und werden in bestimmter Art und Weise angewandt. Anders als ein Teelöffel oder Esslöffel bestehen Honiglöffel aus einem langen runden Stiel/Griff und einem Kopfstück in einer speziellen, oft rundlichen Form mit eingearbeiteten Facetten, wie z. B. Rillen, Lamellen, Spiralen oder Wabenformen. Ein Honiglöffel muss gedreht werden, sodass der Honig aufgenommen und in die Facetten des Kopfstücks eingedreht wird. Der Löffel wird solange über dem Honigtopf gleichmäßig gedreht, bis kein Honig mehr tropft. Anschließend kann der mit Honig beladene Speziallöffel zu dem Lebensmittel oder Gefäß geführt und genau darüber gehalten werden. Wird der Honiglöffel nicht mehr gedreht, fließt der flüssige Honig zu einem Strahl gesammelt aus den Facetten des Kopfstücks präzise auf das Ziel.

Bienen.info empfiehlt hochwertigen Honiglöffel aus Olivenholz nachhaltig in Handarbeit hergestelltJetzt hier kaufen!
Biene IconPsssssssss für dich haben wir einen exklusiven Gutscheincode. Einfach  BIENENINFO  im Bestellprozess eingeben und erhalte 5€ Rabatt!

Damit der Honiglöffel zwischendurch klebefrei abgelegt werden kann, sind sehr viele Modelle mit einer geeigneten Vorrichtung ausgestattet. Dazu gehören zum Beispiel eingearbeitete Mulden, durch die der Honiglöffel am Rand des Honigglases sehr praktisch eingehängt werden kann oder Einkerbungen für die sichere Ablage auf dem Honigtopf. Nicht verwendeter Honig am Löffel kann wieder in das Honigglas zurückfließen. Auf diese Weise wird auch ein Verkleben des Honigbehälters und Verschlusses verhindert.

Braucht man einen Honiglöffel unbedingt?

Ein Honiglöffel ist ein sehr komfortables und funktionell ausgeklügeltes Instrument. Es ermöglicht, den Honig klecker- und verklebungsfrei zu entnehmen, zu übertragen und aufzutragen.

Unbedingt notwendig ist ein Honiglöffel allerdings nicht. Prinzipiell kann der Honig auch mit einem normalen Löffel aus dem Glas gehoben werden. Die Handhabung gestaltet sich jedoch meist unvorteilhaft. Allein das erforderliche gleichmäßige, schnelle Drehen zum Halten des Honigs ist bei dem flachen Griff und der Laffe (Löffelschale) eines üblichen Löffels oft schwierig und kann darüber hinaus die Gelenke belasten.

Ein Teelöffel mit Honig wird am Honigglas meist abgestrichen, sodass der Rand und Verschluss des Gefäßes verkleben. Ärgerliche klebende Honigspuren verteilen sich zudem überall am Glas, auf dem Tisch, der Tischdecke und unter Umständen auch auf der Kleidung. MIt einem Besteck, das multifunktionell für mehrere Lebensmittel und Aufstriche (z.B. Butter, Marmelade) gleichzeitig verwendet wird und dabei auch ins Honigglas getaucht wird, können Speisereste in den Honig gelangen. Viele Honiglöffel lassen sich aufgrund ihrer Konstruktion und Form nur für Honig einsetzen.

Eine Alternative zu einem herkömmlichen Besteck und Honiglöffel stellen auch Honigspender aus Plastik dar, bei denen der Honig einfach aus dem Behältnis gedrückt wird. Diese Behälter häufen allerdings umweltschädigend und unnötig den Plastikmüll. Plastikverpackungen aus Kunststoffen mit diversen chemischen Zusatzstoffen und Weichmachern können im direkten Kontakt mit Lebensmitteln zudem gesundheitsschädlich sein. Experten raten, nach Möglichkeit Plastik- und Kunststoffverpackungen zu meiden.

Honig, insbesondere als qualitativ hochwertiges Naturprodukt, wird sehr häufig in Gläsern angeboten oder auch sehr gerne individuell in Keramiktöpfe umgefüllt. Glas oder Topf, hier bietet sich idealerweise ein Honiglöffel an.

Nicht zuletzt besitzen Honiglöffel aufgrund ihrer Formgebung, ihrer Gestaltung, ihres Materials und ihres Designs auch eine optische Attraktivität, die ebenfalls vielfach geschätzt wird. Es wirkt zudem sehr ästhetisch, stilvoll und professionell einen hochwertigen Honiglöffel zu verwenden. Feine, edle und schöne Modelle stellen unter anderem auch ein ideales Geschenk dar.

Was sind die Vorteile eines Honiglöffels?

Ein Honiglöffel zeichnet sich durch mehrere Eigenschaften aus.

Die Vorteile im Überblick:

  • Kein Tropfen, kein Kleckern, kein Verkleben und keine aufwendige Reinigung
  • Komfortable Entnahme aus dem Honigglas und saubere Handhabung
  • Besitzt spezielle Konstruktion und Struktur, die Honig optimal aufnimmt, hält und abfließen lässt
  • Unterstützt effektiven Verbrauch des Honigs
  • In verschiedenen Varianten, Designs und Materialien erhältlich

Konstruktion der Honiglöffel – welche Varianten gibt es?

Verschiedene Honiglöffel

Honiglöffel gibt es in verschiedenen Formen, Gestaltungen und Designs. Während alle einen runden, leicht drehbaren Stiel und Griff als Gemeinsamkeit haben, unterscheiden sich Honiglöffel unter anderem vor allem im Kopfstück und Profil. Viele Modelle besitzen ein rundliches, fassförmiges, kugelförmiges oder ovales Kopfstück, das sehr oft einem Bienenstock ähnlich sieht. Hinsichtlich der Facetten und Struktur gibt es Honiglöffel mit schmalen oder breiteren Rillen, Lamellen, Spiralen oder auch Wabenformen. Diese ermöglichen die leichte Aufnahme, die optimale Sammlung und einen starken Halt des Honigs am Kopfstück des Löffels. Der Honig bettet sich in die Zwischenräume ein oder bindet sich um die Spirale. Varianten mit einer Spirale als Kopfstück werden auch Honigspirale genannt. Zum Auftragen fließt der Honig aus den Zwischenräumen wieder gleichmäßig heraus und bildet dabei einen einheitlichen Strahl. Diese Modelle eignen sich besonders für flüssigen Honig, der sich noch nicht kristallisiert hat. Es gibt ferner Honiglöffel mit einer Löffelschale, die jedoch im Vergleich zu Teelöffeln eine andere, spezielle Form haben. Diese Modelle sind sowohl für flüssigen Honig als auch für Honig in cremiger und fester Konsistenz ideal.

Honiglöffel aus verschiedenen Materialien – welche sind die besten?

Honiglöffel werden vielfältig aus den verschiedensten Materialien gefertigt. Zu diesen gehören Holz, Edelstahl, Kunststoff sowie auch Glas und Keramik. Die einzelnen Materialien haben einen großen Einfluss auf das Design sowie auch jeweils ihre Vor- und Nachteile, die bei der Auswahl zu berücksichtigen sind. Honiglöffel aus verschiedenen Materialien gibt es hier preiswert zu kaufen.

Honiglöffel aus Holz

Traditionell und sehr beliebt sind Honiglöffel aus Holz. Rein natürlich harmonieren hölzerne Honiglöffel mit dem wertvollen süßen Naturprodukt der Bienen. Holz besitzt eine warme Ausstrahlung und vermittelt eine angenehme Haptik. Sehr häufig werden Honiglöffel aus Olivenholz, Kirschholz, Akazienholz, Buchenholz und anderen Hölzern in originellen Formen gedrechselt und sehr fein geschliffen. Die Holzoberfläche wird mit einem Pflanzenöl versiegelt, sodass es glatt, geschmeidig und geschützt ist.

Bienen.info empfiehlt hochwertigen Honiglöffel aus Olivenholz nachhaltig in Handarbeit hergestelltJetzt hier kaufen!
Biene IconPsssssssss für dich haben wir einen exklusiven Gutscheincode. Einfach  BIENENINFO  im Bestellprozess eingeben und erhalte 5€ Rabatt!

Sehr beliebt sind vor allem Honiglöffel aus Olivenholz, das sehr hart, dicht, glatt, griffig, robust, lebensmittelecht und langlebig ist. Es hat antibakterielle ebenso wie antiseptische Eigenschaften und ist äußerst resistent gegen Schimmel, Pilze und dem Befall von Insekten. Aufgrund seines hohen Ölgehaltes wirkt Olivenholz stark abweisend gegenüber Wasser, Schmutz und Flecken. Attraktiv sind zudem die warmen Naturfarben und edlen marmorähnlichen Maserungen des Olivenholzes. Nachteilig ist jedoch, dass es unter Einflüssen, wie Hitze, Frost, starker Kälte, starken Temperaturschwankungen oder zu viel Wasser zu Rissen und Spaltungen neigt. Olivenholz ist jedoch sehr gut bearbeitbar und leicht zu pflegen.

Honiglöffel aus naturbelassenen Hölzern besitzen für gewöhnlich ein abgerundetes Kopfstück mit einer Struktur aus Rillen oder Lamellen. Diese Löffel, gleich aus welcher Holzart, dürfen nicht in der Spülmaschine gereinigt werden. Die manuelle Reinigung und Pflege gestaltet sich allerdings recht einfach. Die Honiglöffel aus Holz werden einfach mit einem Tuch und lauwarmem Wasser abgewischt. Anschließend gründlich trocknen lassen. Gelegentlich mit einem Öl, wie Olivenöl zur Pflege einreiben.

Honiglöffel aus Edelstahl

Sehr beliebt sind ebenfalls Honiglöffel aus rostfreiem Edelstahl. Sie erscheinen elegant, wundervoll glänzend, ästhetisch und modern. Honiglöffel aus Edelstahl gibt es in verschiedensten Formen. Dazu gehören vor allem Modelle mit einer Löffelschale, die zudem eine eingeknickte, geschwungene Mulde zum Einhaken im Glas haben. Es gibt ebenso Edelstahllöffel für Honig mit einer Spirale, mit Rillen, mit sechseckigen Wabenformen oder kreativen Konstruktionen. Rostfreier Edelstahl wirkt sehr hygienisch, stabil und langlebig. Es liegt sehr gut in der Hand und lässt sich komfortabel drehen. Honiglöffel aus Edelstahl können problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden. Nachteilig ist, dass der Honig nicht so gut an Edelstahl haftet wie an Holz.

Honiglöffel aus Kunststoff

Honiglöffel aus Kunststoff gibt es je nach Stil und Design sehr häufig in einer farbenfrohen Vielfalt. Sie sind vor allem sehr leicht und bruchfest. Einige Modelle sind unter Umständen als Einweglöffel bestimmt. Konstruktionen, Formen und Strukturen gibt es bei Honiglöffeln aus Kunststoff ebenso wie bei den Modellen aus Holz oder Edelstahl.

Honiglöffel aus Glas und Porzellan

Modelle aus Glas und Porzellan wirken sehr ästhetisch und sind leicht zu reinigen. Allerdings sind Honiglöffel aus Glas oder Porzellan nicht sehr stabil und können leicht zerbrechen. Es erfordert eine sehr aufmerksame Handhabung.

Der Gourmet-Honiglöffel

Modern, edel und originell präsentiert sich der „Gourmet Honiglöffel“, der von dem Erfinder Frank Schmidbauer in einem aufwendigen Prozess entwickelt wurde. Aus 40 Gramm reinem rostfreien Edelstahl fängt dieser auf Hochglanz polierte Honiglöffel das süße Naturprodukt auf einer Löffelschale auf. Mit zahlreichen wohl durchdachten Features ausgestattet, wie z.B. einem Loch zum sauberen Abtropfen des Honigs im Glas, einer feinen Löffelspitze oder einem besonderes komfortabel drehbaren Griff, ist dieses Modell ein höchst eleganter und nobler Honiglöffel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here