Schlafen Bienen eigentlich?

Schlafende Biene
Nach höchsten wissenschaftlichen Standards verfasst. Erfahre jetzt mehr über uns.

Bienen sind vor allem für ihre Emsigkeit bekannt. Die Vorstellung von schlafenden Bienen passt da nicht ganz ins Bild. Doch wie sieht es tatsächlich mit Bienen und Schlaf aus? Dieser Frage geht eine promovierte Biologin in dem Artikel nach.

Schlafen Honigbienen überhaupt?

Honigbienen leisten eine Menge: vom Nektar- und Pollensammeln und der Honigproduktion über die Aufrechterhaltung des Bienenstockes bis hin zur Königinnen- und Brutpflege. Aber selbst Bienen arbeiten nicht rund um die Uhr ohne Pause. Auch sie brauchen zwischendurch erholsamen Schlaf, der zum Teil sogar mit dem von uns Menschen vergleichbar ist. Allerdings schlafen Bienen eines Volkes nicht alle gleichzeitig. Das erklärt, warum in einem Bienenstock ständig reger Betrieb herrscht, der von außen hörbar ist. Die meisten wissenschaftlichen Untersuchungen zum Schlaf von Honigbienen befassen sich mit den weiblichen Arbeitsbienen. Über den Schlaf der männlichen Drohnen ist kaum etwas bekannt.

Wann schlafen Bienen?

Wann Bienen schlafen, hängt von ihrer Aufgabe im Bienenvolk und von ihrem Alter ab. In der Regel beginnen junge Arbeiterinnen zunächst mit der Aufgabe, die Wabenzellen sauber zu halten. Etwas Später werden sie zu Brutpflegerinnen, bis sie die Aufgabe übernehmen, gesammelten Nektar im Bienenstock entgegenzunehmen und einzulagern. Die älteren Arbeiterinnen werden dann zu Pollen- und Nektarsammlerinnen. Die jüngeren Bienen mit den Aufgaben der Wabenreinigung und der Brutpflege schlafen unregelmäßig am Tag und in der Nacht. Die älteren Bienen schlafen hingegen überwiegend in der Nacht in einem zirkadianen Rhythmus ähnlich dem Menschen. Die gesamte Schlafdauer ist dadurch jedoch nicht länger als bei den jüngeren Bienen.

Angesichts ihrer Aufgaben ergeben diese Schlaf-Wach-Zeiten einen einfachen Sinn. Schließlich benötigt die Brut Tag und Nacht Futter, während das Sammeln von Pollen und Nektar tagsüber stattfindet. Sammelbienen legen aber durchaus auch mal am helllichten Tag kurze Schlafpausen ein, vor allem wenn sie gerade nicht so viel zu sammeln haben.

Wo schlafen Bienen?

Schlafende Biene

Honigbienen schlafen in ihrem Bienenstock. Allerdings gibt es auch hier Unterschiede zwischen den verschiedenen Arbeiterinnen. Die jüngeren Bienen schlafen meist nahe der Brut in leeren Wabenzellen. Die älteren Bienen nutzen etwas entfernter gelegene Plätze des Bienenstockes außerhalb von Wabenzellen, wo eine kühlere Temperatur von etwa 28 °C herrscht.

Wildbienen hingegen schlafen hingegen beispielsweise in Nestern, in Hohlräumen oder auf Blüten.

Wie lange schlafen Bienen?

Die Angaben zur Schlafdauer von Bienen variieren oft erheblich. Das kann verschiedene Gründe haben. Zum einen spielt es eine Rolle, nach welchen Kriterien der Schlaf bei Bienen genau definiert wird. Solche Kriterien können bestimmte beobachtbare Verhaltensmuster oder auch Daten von wissenschaftlichen Messungen sein. Zum anderen hängt die Schlafdauer selbst von Faktoren wie beispielsweise sozialen Interaktionen mit anderen Bienen, dem Alter und Störungen von außen ab. Insgesamt kommen Honigbienen aber durchaus auf eine tägliche Schlafdauer von mehreren Stunden, wenn alle Schlafpausen am Tag und in der Nacht zusammengerechnet werden.

Woran sind schlafende Bienen zu erkennen?

Schlafende Bienen sind an ihrer nahezu bewegungslosen und entspannten Haltung zu erkennen. Die schlaff herabhängenden Antennen fallen besonders auf, wobei die Bienen während einer Schlafphase immer wieder kurz mit den Antennen schlagen. Auch ihre Flügel können sich gelegentlich bewegen. Sie reagieren außerdem weniger auf Reize wie etwa Licht und Hitze als im Wachzustand. Bei sehr genauer Beobachtung lassen sich anhand dieser Merkmale sogar verschiedene Schlafphasen inklusive Tiefschlaf unterscheiden.

Welche Funktion hat der Schlaf bei Bienen?

Weder beim Menschen noch bei der Honigbiene sind alle Funktionen von Schlaf genau bekannt. Es verdichten sich aber die wissenschaftlichen Hinweise, dass die Ähnlichkeit der Schlaffunktion bei Mensch, Honigbienen und anderen Tieren größer ist als lange Zeit angenommen. Neben seinem Nutzen für die körperliche Erholung scheint der Schlaf auch wichtig für Lernprozesse und das Gedächtnis zu sein. Wissenschaftler gehen davon aus, dass vor allem Tiefschlafphasen eine bedeutende Rolle dabei spielen. In wissenschaftlichen Versuchen konnten sich Bienen beispielsweise schlechter an einen neu gelernten Weg erinnern, wenn sie nicht genug Schlaf bekamen.1 Außerdem beobachteten Forscher, dass Sammelbienen ohne ausreichenden nächtlichen Schlaf tagsüber ihren Schwänzeltanz nicht so erfolgreich ausführen können, mit dem sie andere Bienen auf bestimmte Funde aufmerksam machen.2 Diese Erkenntnisse verdeutlichen, dass Schlaf sogar bedeutsam für das Überleben von Bienen sein kann.

Schlafen Bienen – Fazit

Bienen sind auf ihren Schlaf genauso angewiesen wie wir Menschen. Sie schlafen in ihrem Bienenstock, wobei Sammelbienen andere Schlafzeiten haben als Brutpflegerinnen. Und gegen ein zusätzliches Nickerchen am Tag, hat keine fleißige Biene etwas einzuwenden. So können wir von den Bienen noch lernen, dass sich Fleiß und Schlaf nicht ausschließen, sondern Hand in Hand gehen.

Quellenverzeichnis
1. Beyaert et al. (2012) Honeybees consolidate navigation memory during sleep. Journal of Experimental Biology 215: 3981-3988.
2. Klein et al. (2010) Sleep deprivation impairs precision of waggle dance signaling in honey bees. PNAS 107(52): 22705-22709.
Menzel, Eckoldt: Die Intelligenz der Bienen. Albrecht Knaus Verlag 2016.
Eban-Rothschild et al. (2012) Social Influences on Circadian Rhythms and Sleep in Insects. Advances in Genetics 77: 1-32.
Eban-Rothschild et al. (2015) The colony environment modulates sleep in honey bee workers. Journal of Experimental Biology 218: 404-411.
Klein et al. (2011) Work or sleep? Honeybee foragers opportunistically nap during the day when forage is not available. Animal behaviour 82: 77-83.
Kaiser (1988) Busy bees need rest, too. Journal of Comparative Physiology 163: 565-584.
Klein et al. (2008) Caste-dependent sleep of worker honey bees. Journal of Experimental Biology 211: 3028-3040.
Klein et al. (2014) Mapping Sleeping Bees within Their Nest: Spatial and Temporal Analysis of Worker Honey Bee Sleep. PLoS One 9(7): e102316.
Bildrechte

Die Bilder & Videos wurden selber produziert, außer folgende Inhalte:

guraydere/Shutterstock.com
Sukarman/Shutterstock.com

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here